header5.gif

Facebook

kfd Button rund

Jenseits von Rechts

WegweiserTomNulens.Fotolia 99091592 XLDie Sprache der Populisten entlarven

Diskussion am 8. März um 19.30 Uhr in der Aachener Citykirche
zu Frauen- und Familienfragen im Wahljahr 2017

Das Wahlkampfgetöse wird lauter. Die Debatte um Sicherheit und Flucht überdeckt manches andere. Viel mehr steht in den Wahlen zum Landtag und Bundestag auf dem Spiel: In welcher Gesellschaft wollen wir morgen leben? Wie sieht es um die Gleichstellung von Mann und Frau aus, mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, um die Unterstützung von Alleinerziehenden?

Ein Diskussionsabend zum Weltfrauentag am 8. März um 19.30 Uhr in der Citykirche St. Nikolaus Aachen fühlt den Parteien in diesen Fragen auf den Zahn.

Weiterlesen...

Der kfd Diözesanverband Aachen trauert um Petra Jansen

Sie war Mitglied der kfd-Gruppe St. Michael in Mönchengladbach-Odenkirchen. Am Samstag, den 28. Januar 2017 starb sie im Alter von 75 Jahren. Obwohl es ihr schon seit einiger Zeit sehr schlecht ging, kam ihr Tod doch unerwartet. 

Wir verlieren mit Petra Jansen eine sehr engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterin, die sich unermüdlich für die Belange unseres Frauenverbandes eingesetzt hat. Als jahrzehntelanges kfd-Mitglied war sie stets bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Weiterlesen...

Christlich-Islamische Begegnung


Grenzen überschreiten – aufeinander zugehen

Frauen begegnen sich

Aufeinander zugehen … über die Schwelle treten … ins Gespräch kommen … erfahren, wie andere glauben und leben … Fragen stellen, die ich immer schon mal stellen wollte … Fremdes verstehen … gemeinsam lachen … und essen … Verbindendes suchen … Unterschiede achten …

Zu einem Frauengesprächsabend laden Frauen der Bilal-Moschee und wir Sie ganz herzlich ein!

Donnerstag, 16. Februar 2017, 19.30 Uhr
Bilal-Moschee, Professor-Pirlet-Straße 20, 52074 Aachen

Zum Veranstaltungsflyer
Zum Veranstaltungsplakat

Gedenken an die Shoa

Elie Wiesel (1928-2016): „Macht Gebete aus meinen Geschichten“ 

Zum Gedenken an das Leben von Elie Wiesel

Sonntag, 29. Januar 2017, 15 Uhr
Ökumenische Citykirche St. Nikolaus, Großkölnstraße

Mitwirkende:
Johanna Schmidt (Violine)
Alfred Krauss (Akkordeon)

Sylvia Engels, ökumenische Citykirche
Angelika Quadflieg, kfd-Regionalverband
Monika Schmitz, kfd-Diözesanverband
Marie-Theres Jung, kfd-Diözesanverband

Elie Wiesel wurde 1928 in einer jüdischen Familie in Sighet, Rumänien, geboren.
Wiesel wuchs mütterlicherseits in einer frommen, vom Chassidismus geprägten Atmosphäre auf. Sein Großvater war ein angesehener chassidischer Rabbiner und Gelehrter.

Sein Vater prägte ihn als humanistisch aufgeklärter Denker, war in der jüdischen Gemeinde hoch geachtet wegen seines sozialen Engagements für die Armen und wegen seines mutigen Einsatzes für die aus dem besetzten Polen flüchtenden Juden.

Mit fünfzehn Jahren  wurde er mit der ganzen Familie nach Auschwitz deportiert.

Weiterlesen...

„Nachhaltig Landesfamilienpolitik stärken"

Im November 2015 wurde das Katholische Büro NRW von den Erz- / Bischöfen Nordrhein-Westfalens beauftragt, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus den Generalvikariaten, aus den Diözesancaritasverbänden und aus weiteren kirchlichen Verbänden eine familienpolitische Initiative zu starten, die den Beitrag und die Forderungen der Katholischen Kirche zu familienpolitischen Fragen der Landespolitik darstellt.

An der Entstehung des abschließenden Papiers „Nachhaltig Landesfamilienpolitik stärken" war auch die kfd über die Landesarbeitsgemeinschaft NRW beteiligt. Das Papier ist eine gute Grundlage, um zur Landtagswahl und darüber hinaus mit Politikerinnen und Politikern zu familienpolitischen Forderungen ins Gespräch zu kommen.

„Nachhaltig Landesfamilienpolitik stärken" herunterladen

© kfd Deutschland 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND