header.gif

Facebook

Struktur

Die kfd im Bistum Aachen ist mit derzeit etwa 22.000 Mitgliedern der größte Frauenverband im Bistum und ist in allen acht Regionen vertreten. Die Mitglieder sind größtenteils in den ca. 250 kfd-Gruppen auf Ortsebene organisiert; hinzu kommen über 100 Einzelmitglieder. Die kfd-Gruppen in den Gemeinden vor Ort organisieren sich grundsätzlich eigenständig. Ihre inhaltliche Arbeit richtet sich - im Rahmen der satzungsgemäßen Ziele und Aufgaben der kfd - nach den Gegebenheiten und Bedürfnissen vor Ort. Somit kann sich die Ausrichtung der einen kfd-Gruppe deutlich von der einer anderen unterscheiden.

Die Verbreitung im Bistum ist bei der kfd sehr gut ausgeprägt. In sechs Regionen existiert ein Regionalvorstand, und auch die Arbeit der Regionalversammlungen ist rege, bis hin zu eigenen inhaltlichen Schwerpunkten.

Die kfd-Gruppen sind strukturell über die Regionalversammlungen an den Diözesanverband angebunden. In der Diözesanversammlung auf Diözesanebene, dem höchsten beschlussfassenden Organ der kfd im Bistum Aachen, finden sich dann bis zu 70 demokratisch gewählte Frauen. Die Diözesanversammlung wählt den Diözesanvorstand der kfd, das aus bis zu sechs gewählten Ehrenamtlichen, der hauptamtlichen Geistlichen Leiterin sowie einem ehrenamtlichen Priester als geistlichem Begleiter besteht. Als beratendes Mitglied kommt die Geschäftsführerin hinzu.

 

Geschäftsstelle

Alle Fäden laufen in der Diözesangeschäftsstelle, die kfd Diözesanverband e. V. betreibt, zusammen.
Die Mitarbeiterinnen sorgen dafür, dass die Entscheidungen der Diözesanversammlung und des Diözesanvorstands umgesetzt werden und dass die Arbeit des Verbandes weiter entwickelt wird.

© kfd Deutschland 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND